Risikobewertungsverfahren

Die Bewertung von Risiken spielen sowohl bei der Entwicklung sicherheitskritischer Systeme als auch bei der Beurteilung von Vorfällen im Feld eine wichtige Rolle, um die Sicherheit der Fahrzeuginsassen und weiterer Verkehrsteilnehmer zu gewährleisten. Dabei müssen heute nicht mehr nur mechanische Komponenten, für die etablierte Methoden z. B. zur Abschätzung von Ausfällen durch Verschleiß existieren, betrachtet werden, sondern auch Systeme bestehend aus Hard- und Software, für die diese etablierten Methoden nur bedingt anwendbar sind.

Das AQI untersucht in einem aktuellen Projekt die Risiken, die sich durch die Vernetzung der Fahrzeuge untereinander und mit der umgebenden Infrastruktur ergeben, und erweitert die Risikobewertung um die Berücksichtigung der Fahrzeugvernetzung.

Zudem hat das AQI die wichtigsten international verwendeten Risikobewertungsverfahren (RAPEX, NHTSA, AQSIQ und ACCC) analysiert und daraus ein Framework zur Vergleichbarkeit dieser Standards entwickelt.